Heimat- und Trachtenverein Radegast/Anhalt

Vereinsfoto aus dem Jahr 2000

Der Heimat- und Brauchtumspflege verbunden ist der Heimat- und Trachtenverein Radegast/Anhalt, der mittlerweile auf sein 20-jähriges Bestehen zurückblicken kann.

Gegründet wurde der Heimatverein Radegast/Anhalt am 15. Dezember 1990 mit insgesamt 12 Mitgliedern im historischen Gasthaus „Prinz von Anhalt“ zum Zwecke der Traditionspflege und Geschichtsforschung. Am 1. Juni 1995 erfolgte der Zusammenschluss des Heimatvereines mit der Trachtengruppe zum Heimat- und Trachtenverein Radegast/Anhalt. Somit bildete auch die Trachtenpflege einen weiteren Schwerpunkt in der gemeinsamen Arbeit. Der Anschluss der historischen Falschmünzerei Radegast an den Heimat- und Trachtenverein erfolgte am 1. Januar 2007.

Derzeit gehören dem Verein 25 Mitglieder an, davon sind fünf Vereinsmitglieder Gründungsmitglieder. Die jüngsten Mitglieder im Verein sind 13 Jahre alt, die ältesten Mitglieder sind zwischen 75 und 92 Jahren. Gründungsmitglied Frau Brigitte Hanning wurde mit 92 Jahren im letzten Jahr zum Ehrenmitglied ernannt.

Der Heimat- und Trachtenverein widmet sich der Geschichte der Heimat und der Brauchtums- und Trachtenpflege. Wie sah es in und um Radegast zu früheren Zeiten aus? Was hat die Region geprägt? Welche bedeutenden Leute lebten hier? Besondere Ereignisse, Bräuche, Sehenswertes in und um Radegast damals und auch heute und vieles andere mehr wird festgehalten und im Rahmen von Veranstaltungen und Themenausstellungen gezeigt.

Alljährliche Veranstaltungen, an denen der Heimat- und Trachtenverein Radegast/Anhalt mitwirkt sind:

  • das Osterfeuer in Radegast
  • das Kinder- und das Sommerfest in Radegast
  • der Anhalttag
  • der „Tag des offenen Denkmals“ in Radegast
  • die traditionelle Kranzniederlegung in Radegast zum Volkstrauertag

Neben den vorgenannten Veranstaltungen sind die Mitglieder des Heimat- und Trachtenvereines Radegast/Anhalt auch anderenorts eingebunden. Die Abstimmung über weitere Termine im Jahr 2011 war ein Punkt in der Vereinsversammlung am 28. Januar 2011. Bevor man aber zur Tagesordnung überging, freute sich der Vorsitzende des Heimat- und Trachtenvereines, Herr Werner Hellmich, den Bürgermeister der Stadt Südliches Anhalt am ersten Vereinsabend dieses Jahres als Gast begrüßen zu können. Herr Bresch überbrachte im Namen der Stadt Südliches Anhalt die herzlichsten Glückwünsche zum 20-jährigen Bestehen des Vereines. Leider war es ihm aufgrund von Hochwassereinsätzen nicht möglich, an der Festveranstaltung am 15. Januar 2011 anlässlich des Vereinsjubiläums teilzunehmen, so dass er die Gelegenheit im Rahmen des ersten Vereinsabends nutzte und dem Heimat- und Trachtenverein Radegast weiterhin gutes Gelingen bei seiner Arbeit wünschte.

Im weiteren Verlauf der Vereinsversammlung erfolgte die Auswertung der Festveranstaltung am 15. Januar 2011 im Freizeitzentrum Radegast. Ca. 60 Gäste aus nah und fern waren angereist, um dem Verein ihre Glückwünsche zu überbringen. Insgesamt konnte eingeschätzt werden, dass es Dank der Organisation der Vereinsmitglieder eine rund um gelungene Veranstaltung war.

Das Foto links unten zeigt den Heimat- und Trachtenverein Radegast/Anhalt bei der Begrüßung der Gäste mit dem "Anhaltlied" und mit dem "Fuhnelied". Foto unten in der Mitte (v.r.): Der Ortsbürgermeister Radegast, Herr Michael Graf, überbringt dem Vereinsvorsitzenden die Glückwünsche. Foto rechts unten: Vertreter der Schützengilde Dessau bei der Überbringung der Glückwünsche. 

Foto links unten: Der Vertreter der Egerländer Gmoin zu Bernburg bei der Überbringung der Glückwünsche. Foto unten in der Mitte: Vom Sportverein Schwarz-Gelb Radegast überbringen der Präsident Herr Kühne und Frau Sander die Glückwünsche. Foto rechts unten: Die Tanzfreunde Salzfurtkapelle bei der Glückwunschüberbringung.

Foto links unten: Von der Polizeirevierstation Radegast überbringt der Revierleiter Herr Fischer die Glückwünsche. Foto unten in der Mitte: Der Vereinsvorsitzende bei der Entgegennahme der Glückwünsche der Vertreter der Ortsfeuerwehr Radegast. Foto rechts unten: Der Vorsitzende des Heimat- und Trachtenvereines Radegast/Anhalt ernennt Frau Brigitte Hanning zum Ehrenmitglied.

Anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Heimat- und Trachtenvereines Radegast/Anhalt wurde von der Falschmünzerei Radegast eine limitierte Auflage einer Gedenkmünze geprägt, die von Interessenten beim Vereinsvorsitzenden Herrn Werner Hellmich (Tel. 034978/22312) erworben werden kann.

Die Vereinsversammlungen finden jeweils freitags 14-täglich in den geraden Kalenderwochen statt. Interessenten sind gern gesehen.




Fotos vom ersten Vereinsabend am 28. Januar 2011

Die beiden Fotos unten: Der Bürgermeister der Stadt Südliches Anhalt, Herr Bresch, bei der Glückwunschüberbringung anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Heimat- und Trachtenvereines Radegast/Anhalt.

Foto links unten: Sammlung alter Dokumente und Urkunden. Foto rechts unten: Buch über Horst Caspar, Schauspieler aus Radegast.

Fotos unten: Aufzeichnungen und Bildmaterial vergangener Tage hängen in den Vereinsräumlichkeiten aus.




Liedtexte

„Im Fuhnetal“ 
                                                                      
Im Fuhnetal, im Anhaltiner Land,    
gibt`s einen Ort, der Radegast genannt.                                    
Die Heimat ist`s, was braucht`s der Worte mehr,           
ich liebe sie und geb sie niemals her.               
Wo mich der Kirchturm grüßt,
munter die Fuhne fließt,                                                           
wo jeder jeden kennt, 
man sich beim Namen nennt.  
Alles ist so vertraut,                                                  
wohin das Auge schaut,
wo könnt es schöner sein, 
als hier daheim.                                                                      

Ich möchte singen immerzu,                                                    
Heimat oh schöne Heimat du,
Heimat oh schöne Heimat du.       

Wo Wiesenblumen blühn in bunter Pracht,                             
und Sterne leuchten hell in dunkler Nacht.                                 
Wo edle Pferde über Weiden ziehn,
führt mich die Sehnsucht immer wieder hin.                        
Wald, Flur und Feld und Sand,                                                 
alles ist Heimatland.                                                                
Ein jeder Baum und Stein,                                                       
lädt mich zum Träumen ein.
Lerche hoch oben singt,
hörst du wie schön das klingt
und meine Seele schwingt,
zu ihr empor.

Ich möchte singen immerzu,
Heimat oh schöne Heimat du,
Heimat oh schöne Heimat du.


„Die Anhaltische Volkshymne“

Du schönes Land, das mich geboren,
Dir hab ich Treue zugeschworen.
Mit Stolz mach ich es laut bekannt,
Du, Anhalt, bist mein Vaterland.

Wie oft schon ist dir Ruhm erklungen.
Die Welten hat es längst durchdrungen,
denn heiß für dich in Lieb entbrannt,
ist, wer dich nennt sein Vaterland.

Mag Treue rings und Glauben wanken,
siegt überall der Trug der Franken.
Ich halte fest der Liebe Band,
denn Anhalt ist mein Vaterland.

Dein Name wird mich in Gefahren,
vor Schimpf und Schande stets bewahren.
Wenn alles weicht, halt ich noch Stand,
denn Anhalt ist mein Vaterland.

Und trifft mich einst die Todeswunde,
so halt ich in der letzten Stunde,
vertrauensvoll noch Gottes Hand,
denn Anhalt ist mein Vaterland.

Besucherzähler:
15309909 Besuche15309909 Besuche15309909 Besuche15309909 Besuche15309909 Besuche15309909 Besuche15309909 Besuche