Kindertagesstätte „Sonnenschein“ in Edderitz mit Außenstelle Hort in der Grundschule Edderitz

Anschrift:

Edderitz
Ernst-Thälmann-Straße 35a
06388 Südliches Anhalt 
Leiterin: Frau Schatz
Tel.: 034976/32370

Öffnungszeiten:

Kindertagesstätte: Montag – Freitag von 06.00 – 17.00 Uhr
Hort:                          13.00 – 16.00 Uhr im Schulgebäude
                                   06.00 – 07.00 Uhr Frühhort in der Kindertagesstätte
                                   (die Kinder werden von uns pünktlich zur Schule gebracht)
                                   16.00 – 17.00 Uhr Späthort in der Kindertagesstätte

Wichtiges über unsere Einrichtung

Wir sind eine kommunale Einrichtung der Stadt Südliches Anhalt im Ortsteil Edderitz. Seit 1978 besteht der Kindergarten in der Ernst-Thälmann-Straße in Edderitz. Zu unserem Einzugsgebiet gehören folgende Orte: Edderitz, Maasdorf und Piethen. Auf Antrag und je nach Platzangebot werden auch Kinder aus anderen Orten aufgenommen. Die Betriebserlaubnis sagt aus, dass 107 Kinder unsere Kindertagesstätte besuchen dürfen. Davon sind:
47 Kinder im Alter von 3 – 6 Jahren,
25 Kinder im Alter von 0 – 3 Jahren,
35 Kinder im Alter von 6 – 12 Jahren.
Die Kinder werden nach Möglichkeit in altersreinen Gruppen betreut. Wir bieten eine Mittagsmahlzeit an, die von einem Partnerunternehmen angeliefert wird.

Räumlichkeiten und Gruppenaufteilung

Der Krippenbereich befindet sich im Erdgeschoss des Gebäudes. Hier werden die Kinder in 2 Gruppen betreut.
1. Gruppe: 13 Kinder im Alter von 2 Jahren und 2 Erzieherinnen.
2. Gruppe: 11 Kinder im Alter von 1 – 2 Jahren und 2 Erzieherinnen.
Jeder Gruppe stehen je eine Garderobe und der gemeinsame Waschraum zur Verfügung.

Die älteren Kinder sind in der 1. und 2. Etage. Sie sind in 3 Gruppen nach Alter mit je 16 Kinder und einer Erzieherin untergebracht. Jede Gruppe hat eine Garderobe und mittags wird in 2 extra Schlafräumen geschlafen.

Die Hortkinder sind mit ihrer Erzieherin in der Grundschule, wo wir 2 Klassenräume nutzen. Von 13.00 Uhr bis 14.00 Uhr ist immer eine zweite Erzieherin anwesend, da in diesem Zeitraum die Hausaufgaben erledigt werden.

In der 1. und 2. Klasse werden die Hausaufgaben noch nach Richtigkeit kontrolliert, aber in der 3. und 4. Klasse nicht mehr. Hier sollen die Kinder selbständig arbeiten. Es wird nur noch nach Vollständigkeit und Sauberkeit geschaut. Freitags ist im Hort „Hausaufgaben frei“, die werden zu Hause erledigt. An diesem Tag finden spezielle Angebote, wie z.B. Computerspiel, Ratespiele usw. statt. In den Ferien gibt es Extraangebote. Da können sich auch andere Kinder anmelden, die nicht in den Hort gehen.

Was uns wichtig ist...

  • Wir sehen jedes Kind als Individuum und wollen es in seiner Ganzheitlichkeit entwickeln, deshalb legen wir für jedes Kind Dokumentationsmappen an, um deren Entwicklungsprozesse zu erkennen und weiterzuentwickeln.
  • Wir wollen die Erziehung der Kinder in der Familie ergänzen und sind bestrebt, eine familienähnliche Erziehung anzubieten (z.B. gemeinsame Mahlzeiten in den einzelnen Gruppen).
  • Wir sind gegen jegliche Gewalt. Wir geben Hilfe zur gewaltfreien Lösung.
  • Wir wollen den Kindern Geborgenheit in der Gruppe geben, deshalb sehen wir Feste und Feiern als Höhepunkte des Gruppenlebens (Kindergeburtstage, Osterferien, Halloween usw.).
  • Großen Wert legen wir auf eine ausreichende und vielfältige Bewegung (bei jeder Wetterlage). Dafür steht ein großer Sportraum im Keller zur Verfügung. Es bestehen feste Turntage in den einzelnen Gruppen. Die Kinder können sich auch eigene Bewegungsbaustellen herstellen und die Geräte frei nutzen. Außerdem steht den Kindern ein großes Freigelände zur Verfügung.
  • Unser Bildungsprogramm „Bildung elementar- Bildung von Anfang an“ gibt den Kindern im gesamten Tagesablauf viel Freiraum zum Spiel, zum selbständigen Entdecken, Ausprobieren und Lernen sowie im kreativen Bereich nach eigenen Vorstellungen tätig zu sein.
  • Wichtig ist eine offene Planung, in der gemeinsam mit den Kindern festgelegt wird, was in nächster Zeit passiert oder von der Erzieherin vorgeschlagen wird und durch Ideen und Vorschläge der Kinder ergänzt wird.

Es gilt der Grundsatz:
„Sage und tue einem Kind nie, was du nicht ohne Ärger dulden würdest, wenn es dir gesagt oder getan wurde.“

Besucherzähler:
15309970 Besuche15309970 Besuche15309970 Besuche15309970 Besuche15309970 Besuche15309970 Besuche15309970 Besuche